Archiv der Kategorie: Training

Halleluja – Banzai – Juhu – Mallorca Camp voll und vor allem GEBUCHT!

Es ist bislang eine Erfolgsstory, aber eine hart erarbeitete. Nach mehr als 10 Jahren sportlicher Campleitung für die Camps von RSV Osthelden und RSG Böblingen entschieden wir uns auch ein TRIAademie Camp direkt nach der Club-Camp-Woche anzubieten.

Gesagt, getan! Nach den von uns aufgestellten Plan machte es ab 15 Athleten finanziell überhaupt erst Sinn. Wir wollten nämlich unsere Coaches nicht über den Tisch ziehen, wie es bei vielen anderen Veranstaltern passiert, sondern den Leuten die Verantwortung übernehmen und einen guten Job machen auch etwas bieten.

20 Athleten wären bei 4 Coaches das Ziel gewesen, 22 sind es geworden, wir sind sehr dankbar und zufrieden.

Mit Headcoach Torsten „Herzlos“ und seinen 3 Coaches Harald „Cascadeur“, Olli und Marc können wir eine erfahrende und harmonische Trainergruppe bereitstellen. In Ultra Sports haben wir einen potenten Nutrition Partner gewonnen, der uns großzügig unterstützt.

Und die Athletengruppe kann wirklich eine tolle Truppe werden. Viele Athleten kennen wir bereits und die „Neuen“ haben sich sehr sympathisch angehört, im Schrift oder Sprach-Verkehr.

Gestern hat das Hotel dann auch alle Buchungen bestätigt, es kam ja „Last-Minute“ nochmal richtig Bewegung rein. Also Deckel-drauf und weiter zur sportlichen Detailplanung.

Falls noch jemand nach dem Lesen jetzt Lust hat mitzukommen,… eigentlich ist das Hotel voll, aber trotzdem schnell anfragen, manchmal geschehen Wunder, wir haben es schon erlebt 😉

Neue Möglichkeit der nicht invarsiven Leistungsdiagnostik

Wenn man keine medizinische Ausbildung hat, steht man als Trainer bei einer Laktat-Leistungsdiagnostik immer vor dem Problem, dass die Blutentnahme eigentlich eine Körperverletzung darstellt. Gut, soweit muss es ja nicht kommen, schließlich melden sich die Athleten, die das wollen freiwillig, aber man kann sie noch nicht mal über die Risiken aufklären, da man nicht ausgebildet ist. Aus unserer Sicht tiefgraue Zone und wir möchten sie nicht betreten. Die Alternative ist die Spiroergometrie, aber die Gerätschaften sind schon in der Anschaffung recht teuer.

Vor kurzem wurden wir auf ein Produkt des Unternehmens BSX Athletics aufmerksam: BSX Insight. Dabei wird die Sauerstoffsättigung in der arbeitenden Muskulatur durch einen Sensor gemessen. Dieser Wert verhält sich in etwa umgekehrt proportional zur Laktatkurve und man kann mit einem speziellen Algorithmus somit die IANS (oder Laktatschwelle) berechnen.  Das kann man beim Laufen oder Radfahren mit einem Stufentest machen.

Wir haben uns zunächst ein wenig mit der Wissenschaft dahinter beschäftigt, ich will nicht weiter darauf eingehen, es erscheint plausibel. Auch diverse Tests (u.a. vom DC Rainmaker) ergaben gute Resultate. Die genauen Hintergründe könnt Ihr auf der Homepage vom Produkt BSX Insight nachlesen.

Kurzerhand haben wir in den USA ein Exemplar bestellt und Trainer Herzlos konnte es vergangenen Mittwoch an sich selbst auf der Radrolle (übrigens der neuen Tacx Flux – dazu vielleicht später mehr) testen.

Der Test lief gut, jedoch scheiterte die Auswertung, was wir aber selbst zu  verantworten hatten. BSX Athletics hat sehr schnell die Daten für uns geradegezogen (1A Service) und schon standen Sie auf der Website zur Verfügung. Die Werte haben uns überrascht: Die Wattleistung an der IANS ist höher als erwartet, aber plausibel. Allerdings hat sich Torstens Puls an die IANS gegenüber seinen letzten (10 Jahre alten) Test nach unten verschoben, was aber den Beobachtungen aus der Praxis der letzten Jahre entspricht.

Leistung an der IANS beim Radfahren
Puls an der IANS beim Radfahren

Somit hat das BSX Insight den ersten Test bestanden, ein Laufbandtest folgte Freitag.

Dieser lief auch komplett gut und diesmal fehlerfrei. Allerdings mussten wir den Test nach 7 Stufen beenden, da die Geschwindigkeit des Laufbands ausgereizt war. Aber zur Berechnung der IANS reichte es. Die lag nun bei 139 Schlägen/min, was auch der Faustformel, dass die IANS beim Laufen etwa 10 Schläge über der beim Radfahren liegt, gut entspricht (Differenz waren 9 Schläge).

Puls an der IANS beim Laufen

Die Auswertung liefert dazu ebenfalls die Pace-Werte für die einzelnen Bereiche.

Die Werte erscheinen schlüssig und korrekt.

Somit können wir ab sofort die Dienstleitung Leistungsdiagnostik für Euch offiziell anbieten. Eine Leistungsbeschreibung folgt. Fragt einfach unter training@triakademie.de nach Terminen oder einer Beratung an. Das Ganze wird um die 50€ kosten. Wenn Ihr bereits von uns betreut werden, bekommt Ihr 50% Rabatt.

PS: Die Werte sind nicht überragend, aber nach der Verletzungspause ganz okay. Bitte nicht zu genau hinschauen…;-)

Adventskalender Gewinnspiel

Wenn Ihr unseren Adventskalender anschaut, die Übungen ausführt und danach gut aufpasst, könnt Ihr eine Personal Training Stunde bei der TRIAkademie im Wert von 89€ gewinnen. Dazu müsst Ihr allerdings über einen trimmspot zum Adventskalender gelangen. Ihr müsst lediglich ein Bild des trimmspots senden, über den Ihr zugreift. Ihr könnt dazu bequem die NFC Technologie Eures Smartphones nutzen. Wie das genau funktioniert könnt Ihr hier sehen. Falls das bei Euch nicht funktioniert, könnt Ihr auch manuell über trimmspot.de oder triakademie.de zum Adventskalender gelangen.

trimmspots für das erste Türchen befinden sich in der Praxis wirbelwind und zwischen unterem und oberem See in der Nähe Alba-Brücke/Wandelhalle in Böblingen.

Sendet die Codewörter und Bilder bitte an trainerherzlos@triakademie.de.

Es gewinnt die Person, die die meisten korrekten Codewörter und Bilder einsendet. Bei Gleichstand entscheidet das Los. Die Verlosung wird über den TRIAkademie Facebook Account am 25.12.2016 10:00h live übertragen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

triakademietp

cropped-rect4198-1-1.png

wirbelwindlogo-1024x527

Kuriose kleine grüne Punkte…

Demnächst werden sie überall auftauchen. Kleine grüne Punkte oder Spots, wie man mittlerweile sagt. Was hat es damit auf sich? Die Leute in Böblingen und Umgebung werden es erleben, ebenso wie unsere Mallorca-Camp Teilnehmer. Alles anderen TRIAkademie-Fans dürfen gerne einen persönlichen Spot bei uns anfordern 😉

Die Spots machen Euch auf jeden Fall fit!

Mehr könnt Ihr nach und nach auf der trimmspot-Site lesen.

„Aquajogging ist doch nicht so uncool“ oder „Gibt es bereits River Running?“

Einige von Euch haben bestimmt schon von meinem Knie-(un-)fall gehört. Vor ca. 5 Wochen mussten mir 60% des Innenmeniskus entfernt werden. Des Weiteren warf mich ein Innenbandteilabriss zusätzlich zurück. Nun ja, erstmal war das nicht leicht zu akzeptieren, aber ich möchte Euch nichts vorweinen und auch kein Genesungsbericht schreiben. Dazu ist das alles viel zu unbedeutend. Aber es hat mich in meinen Überlegungen, wie ich das Comeback, besonders im Laufen, gestalte zu einigen neuen Ideen gebracht: Um die Belastung auf das Kniegelenk zu reduzieren, hab ich Aquajogging für mich entdeckt. Mutig bin ich also heute Morgen mit Aquajogging-Gürtel ins Hallenbad geschlichen und hab das nach der 30minütigen Schwimmeinheit (klappt wieder ganz gut) ausprobiert.

Aquajogging ist nicht nur Reha- und Gesundheitssport, sondern durchaus auch für ambitionierte Läufer ein sinnvolles Training. Es belastet die „Orthopädie“ wenig, trainiert aber effektiv die Muskulatur (zum Teil andere Gruppen als das „normale“ Joggen). Einige   Weltklasse-Athleten nutzen die durchaus ernstzunehmende Sportart als Ergänzung  für Ihr Training.

Ich fand es fürs Knie sehr angenehm (beim Joggen zwickt es z.Z. immer noch ein wenig, was aber völlig normal ist). Im Nachhinein war es auch recht anstrengend. Langweilig war es nicht, vermutlich weil es noch neu für mich ist.

Ich hab mir auch schon interessante Möglichkeiten ausgedacht: Wie wäre es im Sommer, angelehnt an das zurzeit boomende SwimRun ein RiverRunning durchzuführen: 500m Aquajogging im Fluss mit Strömung, rausklettern und 500m zurücklaufen (z.B. als intensives Intervall). Hört sich crazy aber cool an, oder?

Also, wenn Ihr im Sommer einen Verrückten mit Aquajogging-Gürtel im Neckar treiben seht, dann könnte ich das sein…falls nicht…ist vermutlich dann schon der nächste Ausdauersport-Trend entstanden.

Im Beitragsbild seht Ihr übrigens das lädierte/genesende Knie.

 

Hallenqual Saison mit RSG Böblingen gestartet

Am gestrigen Donnerstag fand bereits die zweite Hallenqual 2016/17 statt. Der Coach hatte brandneue Sportgeräte dabei und so wurden wie man im Video sehen kann Koordination und Motorik trainiert. Dazu kommen zahlreiche Kraft und Flexibilitätsübungen, die wöchentlich wechseln. Im Frühjahr 2017 werden die Athleten des RSG Böblingen Triathlon Teams  dann körperlich fit in die neue Saison gehen können.

Programm des TRICamps steht!

Für unser Einsteiger-/Umsteiger-TRICamp vom 21. bis 23. Oktober haben wir nun folgendes Programm für Euch zusammengestellt:

Freitag
17:00 17:30 Come  Together Praxis wirbelwind
17:30 18:00 Intro Praxis wirbelwind
18:00 19:00 Athletik Praxis wirbelwind
19:00 19:45 Theorie: Schwimmen Praxis wirbelwind
19:45 21:30 Theorie: Trainingsplanung Praxis wirbelwind
Samstag
07:00 08:00 Frühstück Praxis wirbelwind
08:00 09:30 Theorie: Radfahren/Laufen Praxis wirbelwind
09:30 11:00 Laufen Praxis wirbelwind
11:00 12:00 Mittagessen Praxis wirbelwind
12:00 15:00 Radfahren Praxis wirbelwind
15:00 16:30 Schwimmen Murkenbach Hallenbad
16:30 18:30 Theorie: Mentale Aspekte, Motivation, etc. Vereinsheim
Sonntag
07:00 08:30 Schwimmen Murkenbach Hallenbad
08:30 09:30 Frühstück Vereinsheim
09:30 11:30 Koppel-und Wechseltraining Vereinsheim
11:30 13:00 Abschlussbesprechung Vereinsheim

Das Programm kann sich noch geringfügig ändern. Es wird beim Schwimmen und Laufen Videoanalysen geben. Das Material bekommt Ihr im Anschluss an das Camp. Die Theorie werden wir auch als Print-Handout mitgeben. Was benötigt Ihr:

  • Schwimmsachen: Brille, Badekleidung, Badeschlappen, Handtuch, ggfs. Badekappe
  • Laufbekleidung und Schuhe: bitte an die herbstliche Witterung anpassen.
  • Rennrad, Triathlonrad, MTB, Crossbike, Fitnessbike, etc.: Es ist völlig egal, was Ihr fahrt.
  • Radbekleidung: bitte hier auch alle Eventualitäten bedenken
  • Bequeme Sportkleidung für die Athletikeinheit
  • Schreibutensilien
  • Duschsachen

Falls wir irgendwelches Material (z.B. Laufschuhe) beurteilen sollen, bitte einfach mitbringen.

Weitere Infos bitte bei training@triakademie.de anfordern.

Outdoor Kurs am 22.08.2016 entfällt wegen Urlaub des Coaches

Ein Coach hat auch mal Urlaub. So ist es am 22. August. Der Outdoor Kurs geht am 29.08.2016 mit neuer Energie weiter in den Sommer-Endspurt.

Aktionstrainingspaket für Roth 2017 zum sensationellen Preis

In unserem Shop könnt Ihr ein einmaliges Trainingspaket zum Vorbereitung auf die Challenge Roth buchen. Wir stellen 5 Plätze zur Verfügung und bereiten Euch individuell vor. Ein Coach passt Eure Trainingspläne wöchentlich an und ist nahezu täglich per Email oder WhatsApp erreichbar.

Tut Euch den Gefallen und bereitet Euch strukturiert und effizient auf Eurer großes Ziel vor.

Wir haben eine Menge Erfahrung und schon zahlreiche Sportler zum Langdistanz-Finish geführt.

Insbesondere wenn Euer Zeitbudget beschränkt ist, können wir mit unseren innovativen Methoden, die die Lehrbuchmethodik erweitert Lösungen bieten.

Überlegt, aber nicht zu lange, das Kontingent ist begrenzt. Das Paket kostet sagenhafte 399€ und ist somit fast 100€ günstiger als unser reguläres Trainingspaket für ein Jahr.

Höhenmeter für Alpe d’Huez

Mittwoch/Donnerstag hatte Trainer Herzlos für Torsten (man ist sich selbst immer der schwierigste Schützling) einen kleinen Radblock vorgesehen. Erst ging es mit den Freunden von der RSG Böblingen an die Rohrauer Steige zum Intervalltraining am Berg. Gefahren wurden GA2 Intervalle, also leicht unterhalb der IANS (individuelle anaerobe Schwelle). Das bedeutete 5-mal in 4 Minuten die Steige hoch mit Pause von auch 4 Minuten. Alle zogen super mit und er war ein toller Spätnachmittag bei Sonne und guter Laune.

Am nächsten Morgen ging es für Torsten schon früh nach Hornberg im Schwarzwald. Dort war eine 100km Runde inklusive Kandel und Hexenloch mit 2100 Höhenmetern geplant. Der Kandel mit seiner 12km langen Steigung, bei der fast 1000 Höhenmeter überwunden werden müssen und den zahlreiche Rampen mit 10-11% über mehrere hunderte Meter , eignete sich aufgrund seines Steigungscharakters bestens für eine Alpe d’Huez Simulation. Immerhin hat er ein ähnliches Profil und besitzt etwa 2/3 der Alpe d’Huez Steigungslänge. Mit Torstens Wattmesssystem war die Auffahrt kein Problem und die Körner reichten auch für den Rest der Runde. Aber anstrengend war es auf jeden Fall. Der Schwarzwald ist hervorragend für solche Einheiten geeignet, eine Fahrt zum Training in die Alpen ist nicht immer nötig. Man sollte auch mal Richtung Schwarzwald schauen, wenn man etwas Alpines im Wettkampfprogramm hat und man wettkampfnah trainieren möchte.

Auf jeden Fall waren der Coach und Athlet zufrieden und man sieht etwas zuversichtlicher in Richtung französische Hochalpen, wo es in einem Monat zum Showdown kommen wird. Hier noch ein paar Eindrücke von vernebelten Gipfel des Kandel und der Tour an sich.