Ollis Hammer-Saison!

Das war sie:

Die Saison meines Triathlon-Lebens.  Eine Achterbahn der Gefühle.

Viele neue Rekorde, übertroffene Erwartungen und die Erkenntnis, dass sich alle Qualen und Rückschläge auszahlen.

Unterstützt dabei hat mich insbesondere Trainer Herzlos von der TRIAkademie. Er hat mich gecoacht, mir Mut zugesprochen, Selbstvertrauen geschenkt und zur Vorsicht gemahnt. Vor allem konnte ich mit seinen Trainingsmethoden so wichtige Grundpfeiler für meinen Erfolg bauen. Ich habe unglaublich viel von ihm gelernt. Und so war es folgerichtig, mit dem Mann für den Ironman Frankfurt zusammenzuarbeiten, der mich zu meinem ersten Triathlon überhaupt gebracht hat (2008 in Mainz). Insgesamt neun Monate hat er mich auf dem Weg bis hin zum Zielstrich auf dem Frankfurter Römer unterstützt.

Es war eine unvergessliche Saison. Das Ergebnis der Zusammenarbeit in Zahlen:

  • Ironman 70.3 Kraichgau – 5:12h
  • Ironman Frankfurt – 10:52h
  • Frankfurt Marathon – 3:07h
  • Halbmarathon Düsseldorf – 1:28h
  • 24h Rad am Ring (Einzel) – 336km/7500hm

und natürlich einige kleinere Events.

Am Ende möchte ich neben Torsten auch allen Freunden, Verwandten und Vereinskollegen danken, die mich auf dem Weg unterstützt, ertragen und gequält haben. Teilweise sind diese weit gereist nur um für mich da zu sein. Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich meiner Freundin Gloria. Sie hat mir so viel Verständnis und Rückhalt für mein Vorhaben entgegengebracht und war immer an meiner Seite wenn es darauf ankam. Vielen Dank. Ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen.

Die Ziele für die nächsten beiden Jahre sind bereits gesetzt:

2017

  • Triathlon Alpes d’Huez (Long)
  • Challenge Half Heilbronn
  • Challenge Half Geraardsbergen

2018

  • Ironman Lanzarote Top 10 AK

Natürlich wieder mit der Unterstützung von Trainer Herzlos von der TRIAkademie.

In diesem Sinne: Pain is temporary, pride is forever!

von Olli Wäschenbach

Kommentar verfassen