Die Community wächst (zusammen)

Die Community wächst (zusammen)

Erfolgreiches TRICamp SI

Vom 28. bis 30. September fand in Netphen unser erstes Siegerland TRICamp statt. 14 Athleten fanden den Weg nach Südwestfalen und konnten ein ausgewogenes Programm aus Theorie und Praxis in und um den Sportpark in Netphen erleben.

Top Coaches – top Partner

1
Claudius beim Vortrag
1
Mario beim Functional Training

Das Team aus den Trainern Olli Wäschenbach, Marc von der Burg, Volker Börner und Trainer Herzlos a.k.a. Torsten Völkel ist seit langem eingespielt und war hoch motiviert. Unsere Partner Sport- und Freizeitpark Netphen mit Coach Mario Bürger, Stoffwechselschmiede mit Inhaber Claudius Klein und ultra SPORTS mit Experte Alex Woltering, sowie Gloria Wäschenbach (Yoga) und Julia Fiedler (Stretching & Co) ergänzten unser Team für Einheiten und Vorträge. Das alles ergab ein Top-Angebot für unsere Sportler. Der Sportpark wird zur Zeit fast komplett erneuert, wir fanden trotz Baustelle eine hervorragende Location vor, wo es uns an nichts fehlte. Dazu kommt die Nähe zur Obernau-Talsperre wo unsere Lauf- und Koppeleinheiten stattfanden.

Straffes Programm – großes Angebot

Los ging es nach der Begrüßung mit zwei Vorträgen von Torsten und Claudius ehe Mario und Torsten den in zwei Gruppen geteilten Athleten das Thema Functional Training näher brachten. Zum Triathlon gehört mehr als nur Schwimmen, Radfahren und Laufen, das war den Teilnehmern spätestens jetzt klar. Danach ging es ins Hallenbad des Parks um dort in zwei Leistungsgruppen mit Marc und Volker an der Technik in der für viele Athleten schwierigen Auftaktdisziplin zu arbeiten. Besonders wenn man Volker zuschaut, bekommt man den Eindruck, dass Schwimmen gar nicht so schwierig sein muss, so leicht, locker und schnell wie er sich durchs Wasser bewegt. Zum Abschluss des Tages genehmigte man sich in großer Runde noch einen Imbiss und ein (alkoholfreies) Bier, um sich ein wenig besser kennenzulernen.

Early Bird und Sonnenschein

1
Olli mit der Gruppe beim WarmUp

Am nächsten Morgen konnten die Teilnehmer schon um 7:30h erneut am Schwimmen feilen. Diesmal waren Volker und Olli als Coaches in Aktion. Danach gab es ein Frühstücks-Lunchpaket und einen Vortrag zum Thema “Lauftechnik” bevor es an die praktische Umsetzung in drei Leistungsgruppen an der mittlerweile in der Sonne liegenden Obernau-Talsperre ging. Hier stellte so mancher Teilnehmer fest, dass das sogenannte Lauf-ABC ganz schön anspruchsvoll und anstrengend sein kann und dabei für die korrekte Lauftechnik essentiell ist. Nach dem Laufen gab es eine Pasta-Pause bevor es zur von allen mit Freude erwarteten Radausfahrt (wieder in drei Gruppen) ging. Die Sonne schien und es war sehr angenehm zu fahren. Torsten und Marc legten Ihre Gruppen zusammen und Olli kümmerte sich um die Einsteiger. Bis zu 65km wurden zurückgelegt, alle kamen gesund und zufrieden an.

1
Yoga mit Gloria

Gloria sorgte im Anschluß durch “Yoga für Triathleten” für die nötige Entspannung und Wiederherstellung der Beweglichkeit. So mancher Yoga-Skeptiker wurde von der Einheit positiv überrascht. Zum Abschluß des langen Tages gab es den Vortrag unseres Partners ultra SPORTS zum Thema “Was erfolgreiche Sportler anders machen: DIE F-AS-T FORMEL – Ernährung im Sport”. Einige sehr interessante Aspekte wurden dabei beleuchtet und so mancher Zuhörer nahm neue Anregungen für die Ernährung allgemein und im Training und Wettkampf mit. Noch dazu stellte uns ultra SPORTS eine Trinkflasche mit ausgewählten Produktproben zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür! Nach dem Vortrag ging ein langer und anstrengender Tag zu Ende und jeder Teilnehmer und Coach war froh in die verdiente Regeneration starten zu können.

 

Wechselzone am See

1
Stretching mit Julia
1
Michelle wird von Trainer Herzlos geehrt

Am dritten und letzten Tag stand alles im Zeichen der Wechselzone. Zunächst gab es einen kalten aber sonnigen Morning Run als WarmUp, bevor direkt an der Staumauer der Talsperre eine Wechselzone errichtet wurde. Zunächst wurden die Wechsel unter Anleitung der Coaches trainiert, bevor es noch eine kurze Koppeleinheit Rad-Lauf gab. Im Anschluß referierte Torsten über Trainingsplanung und Julia leitete zum Abschluß die interessante praktische Einheit “Stretching, Blackroll & Co,”, die einen entspannenden Bogen am Ende des Camps zog. Michele wurde schließlich noch zur Camp-Queen geehrt, da sie (als Einsteigerin!) alle Einheiten absolvierte und die Trainer das ein oder andere Mal wirklich beeindruckte.

Abgekämpft aber zufrieden

1
Die TRIAkademiker. Leider fehlen auf diesem Bild einige Athleten und Coaches, die aufgrund einer weiten Rückreise bereits unterwegs waren.

Die Teilnehmer und Coaches waren sich einig: Das hat echt Spaß gemacht. Die TRIAkademie wird 2019 definitiv wiederkommen. Natürlich war das Wetter auf unserer Seite und bei Sonne macht unser toller Sport besonders Spaß, aber besonders die Teilnehmer untereinander, die gute Stimmung haben unser Camp zu diesem tollen Erfolg gemacht. Die verschiedenen Grüppchen aus lokalen Athleten, neuen Einsteigern, Athleten, die wir bereits vom Mallorca-Camp kennen und Athleten, die wir bereits betreuen haben sich zu einer großen Community zusammengefunden: Ihr seid nun TRIAkademiker!

2019 wird es also eine zweite Ausgabe dieses Herbstcamps geben, reserviert Euch schon mal etwas Zeit Ende September.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: