Trainingsplanung - viele Wege führen an Ziel

Es gibt viele Trainer, die Dir helfen können, Deine sportlichen Ziele sinnvoll zu erreichen. Jeder Trainer hat eine Überzeugung, ja vielleicht eine ganz eigene Trainingsphilosophie. Wenn man nur mal ein paar Namen ohne Wertung in den Raum stellt, dann weiß man schon, wie viele verschiedene Ansätze es gibt: Peter Greif, Gerbert Steffny, Matthias Marquardt, Brett Sutton, Lubos Bilek, Matt Dixon, Matt Fitzgerald, Dan Lorang, u.s.w. Jeder dieser genannten Trainer hat große Erfolge erzielt, jeder Methodik ist anders.

Eins haben alle Erfolge gemeinsam: Die Philosophie von Trainer hat in der Erfolgsphase zum erfolgreichen Athleten gepasst. Das bedeutet nicht, dass sich dieses Verhältnis nicht ändern kann.

Was wir damit sagen wollen ist, dass Du sehr genau schauen musst, ob das Konzept Deines Trainers zu Deiner aktuellen Situation und zu Deinen Zielen passt.

Unser Training beruht auf 5 elementaren Zielen, die wir stets verfolgen, sie sind in der Reihenfolge von links nach rechts priorisiert:

GESUNDHEIT & IMMUNSYSTEM

Das höchste Gut des Menschen steht auch bei uns an erster Stelle. Gesundheit erreicht man durch ein vernünftiges Maß an Training. Ein gesunder Athlet kann kontinuierlich trainieren.

VERLETZUNGS-FREIHEIT

Ebenfalls höchste Priorität. Wir haben unter unseren Athleten eine verschwindend geringe Verletzungsquote. Dies erreichen wir durch maßvolles und präventives Training.

FAMILIE & FREUNDE

Uns ist es extrem wichtig, dass er Athlet nicht isoliert endet. Familie und soziale Kontakte sind elementar wichtig. Sie unterstützen bei den Zielen, brauchen aber auch Zuneigung durch den Athleten.

KEIN
STRESS

Negativer Stress stört eine gute Leistungsentwicklung. Dein Kopf muss zum Training frei sein. Das erreichen wir nur bei gutem Zeitmanagement und einer Einteilung, die keinen weiteren Stress erzeugt.

SPASS & ERFOLG

Für viele Athleten vordergründig die wichtigsten Ziele. Wenn wir Trainer auf die ersten vier Ziele achten, erreicht der Athlet diese Ziele automatisch, da dann sein Training seiner Situation angepasst ist.

Falls dies zu Deiner Vorstellung passt, sollten wir uns einmal unterhalten. Dann kann unsere gemeinsame Zielsetzung harmonieren und ein gemeinsames Trainingsprojekt macht Sinn. Wenn sich während des Eingangsgesprächs herausstellt, dass auch die “Chemie” zwischen Trainer und Athleten stimmt, dann ist einer Zusammenarbeit nichts mehr im Weg.

Interesse? – Dann kontaktiere uns doch direkt.

%d Bloggern gefällt das: