...mit das BESTE zum Saisonende

Hat es die Triathlon Saison 2020 überhaupt gegeben? – Unsere Meinung: JA, aber anders.

Aus Trainersicht fast sogar gut (ACHTUNG: Satire an Bord): Die Athleten haben sich aufs Training konzentriert, die wertvollen Wochenenden sind nicht für irgendwelche unbedeutenden Trainingswettkämpfe draufgegangen…

Kann man auch ein bisschen so sehen, wenn da nicht die Wettkämpfe gefehlt hätten, bei denen dann die Ernte des ganzen schönen Trainings hätte eingefahren werden sollen.

Camps fielen CARS-Cov-2 zum Opfer. Alle? - Bis auf eines...

Auch wir mussten Federn lassen. Unsere zwei Mallorca-Camps im April fielen aufgrund der Pandemie aus. Da auch wir einiges an Aufwand und Kosten verloren hatten, zahlten wir einen Großteil der angezahlten Summen zurück und vergaben für den Rest kostenlose Teilnahmen am Siegerland Camp. Hier stand das Versprechen, dieses Camp im September oder sobald wie möglich auszurichten. An dieser Stelle auch nochmal einen großen Dank an all unsere Athleten, ohne die wir den Lockdown nicht überlebt hätten.

Zum Glück konnte das Camp im ersten Anlauf stattfinden. Wie in den letzten beiden Jahren waren wir im N-Flow Freizeitpark in Netphen bestens ausgehoben.

Starker Partner mit N-Flow und perfektes Wetter in Südwestfalen

Diesmal standen uns zwei Indoor-Soccer-Felder zur Verfügung. Eins davon wurde zu einem fast echten Base-Camp, wo wir es uns mit Decken, Campingstühlen und unserem Equipment in gebührendem Abstand bequem machten. Auf dem anderen konnten wir in großem Abstand zueinander die Indoor-Aktivitäten (Stabi & Co.) durchführen. Mario Bürger, sportlicher Leiter von N-Flow, stand wie immer auch als Coach zur Verfügung und zeigte z.B. einmal mehr, wie viele Facetten Functional Training und Mobility haben können.

Hang-loose Feeling mit Trainings-Triathlon inklusive

Nachdem am Freitag erstmal ein Pre-Camp Programm ausgerchte wurde (Lauftechnik, Radtechnik, Maximalkraft-Workshop und Visualisierungs-Experiment) stand zu Beginn ein Warmup-Run auf dem Programm. Danach ging es in drei Gruppen indoor zur Sache: Functional Training, Stabi für Schwimmer und ein Spinning-Crossover standen auf dem Programm. Am Samstagmorgen wurde dann tatsächlich noch ein Wettkampf ausgerichtet. Hygieneregelkonform wurde ein Trainings-Triathlon durchgeführt. 400m Schwimmen im Zickzack mit Jagdstart, 20km Radfahren ohne Zeitmessung (auf nicht abgesperrten Straßen ist ein „echtes“ Zeitfahren unserer Meinung nach fahrlässig) und ein schöner 5km Lauf (wieder mit Zeitmessung im Jagdstartverfahren). Die Durchführung zeigte, dass es mit einem solchen Konzept gut funktioniert. Wie sind der Meinung, dass die Möglichkeiten eines Jagdstarts sich in 2021 noch oft präsentieren wird. Die Wettkampfveranstalter müssen und werden sich Pandemie-kompatible Lösungen überlegen. Die drei Erstplatzierten in den Frauen- und Männerwertungen erhielten 30, 20 und 10€ Gutscheine, jeder Teilnehmer einen 5€ Gutschein. Der Chefcoach war zufrieden und in Spendierlaune 😉

Wertvolle Tipps bei der traditionellen Koppel- und Wechselsession

Im weiteren Verlauf des Samstags stand noch eine Radausfahrt bei Königswetter in drei Gruppen an, bevor die Muskeln bei Mobility & Stretch nachbereitet wurden. Am Sonntagvormittag wurde dann an der Staumauer die Wechselzone eingerichtet und die verschiedenen Wechsel, sowie das Aufnehmen von Radflaschen an Verpflegungspunkten und eine spezielle Variante des Koppeltrainings geübt. Wie jedes Jahr bringt diese Einheit viele „Aha-Effekte“ und macht allen Beteiligten viel Spaß. Zum aktiven Abschluss wurden dann noch die Faszien trainiert ehe schon der Abschied bevorstand. Wer noch bleiben wollte, konnte sich noch Jens‘ Bikewerkstatt ansehen mit der Themenstellung „Erste technische Hilfe fürs Rad im Training und Wettkampf“. Wenn man der Umfrage, die wir im Nachgang gestartet haben, Glauben schenkt, dann waren alle Teilnehmer sehr zufrieden und werden auch 2021 wieder unserem Ruf nach Südwestfalen ins Siegerland folgen.

Das Camp hat letztendlich auch gezeigt, dass man mit Abstand und Vernunft mit den aktuellen Maßnahmen in einer Gruppe Sport machen und eine Menge Spaß dabei haben kann. Irgendwann wird wieder absolute Normalität einkehren, bis dahin machen wir das Beste daraus, sind vorsichtig und halten uns an die Maßnahmen und Beschränkungen.

 

Nächste Camps in Vorbereitung

Ein Camp während der Pandemie? Funktioniert! Mit Vernunft und Verantwortung. Dieser stellen wir uns direkt wieder und planen ein Schwimmcamp (2 Tage) im November. Ob das klappt, hängt gerade noch von einigen organisatorischen Dingen ab. Wir informieren Euch zeitnah. Im April werden wir auch mit zwei Frühjahrs-Camps zurück sein: 10. bis 17. April in der Bodenseeregion und 17. bis 24. April am Fuschlsee. Kein Mallorca Camp 2021! Das ist uns zu ungewiss und stellt ein zu hohes unternehmerisches Risiko dar. Bei der Reise Auto vs. Flug entscheiden wir uns klar für flexiblere KFZ. Wir werden wieder nach Mallorca kommen, auf jeden Fall – aber nicht 2021.

Wir haben noch Ideen für ein Laufcamp, aber für Infos ist es aktuell noch zu früh. Mit unserem Newsletter bleibt Ihr hier automatisch am Ball.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: