Viel Spaß rund um die Team Challenge

Viel Spaß rund um die Team Challenge

Auch im dritten Jahr der Stadtwerke Sindelfingen Teamchallenge, die vom Eventservice Stahl wie immer perfekt organisiert und ausgerichtet wurde, stellte die TRIAkademie zusammen mit den Freunden von der BBG (Böblinger Baugesellschaft) ein Team. Neu im Team waren Simone Jesse, Willi Zahn und Carsten Teltscher. Sie ergänzten das bewährte Team um Bernd Hämmerle, Steffen Zimmermann, Markus Spengler und unseren “Trainer Herzlos” Torsten Völkel.

5 Tage Spaß, Spiel und Spannung

Von Mittwoch, 05. September bis Sonntag, 12. September fanden an fünf Tagen spannende und unterhaltsame Wettkämpfe statt, bei denen Spaß vor verbissenem Kampf um Platzierungen stand.

Bl1ind schwimmen & übers Wasser laufen

Am Mittwoch stand im Freibad Sindelfingen ein Swim&Run Fun statt. Dabei mussten die aus 3 Teilnehmern bestehenden Staffeln zunächst 50m “blind” mit abgedunkelten Schwimmbrillen absolvieren, sich dann über einen Airtrack kämpfen, Baumstämme transportieren, schnell rutschen und schließlich über einen aus schwimmenden Matten bestehenden Pfad durch die Sprungbecken laufen, robben oder kriechen (mindestens 5 Matten mussten überquert werden). Unser Team kam mit Glück ins Finale und belegte dann einen guten 10 Rang unter den 24 teilnehmenden Mannschaften.

1Helden im Schlamm

Am Donnerstag fing es dann pünktlich zum Teamtauziehen heftig zu regnen an, so dass es mehr nach Schlammcatchen als nach Tauziehen aussah. Unser Team, bestehend aus Willi, Carsten und Markus vollbrachte eine Höchstleistung nach der anderen. Besonders Willi schien einen unbezwingbaren Willen zu haben und stemmte sich das ein oder andere Mal mit Wahnsinnskraft in den Schlamm. So konnten wir (am Ende dann doch etwas unglücklich in der Finalrunde) den nicht erwarteten 4. Platz bejubeln.

1Nicht so richtig gut, aber auch nicht schlecht beim Surprise Day

Am Freitagabend wurden 6 Miniwettkämpfe auf dem Marktplatz in Sindelfingen bei der Feuernacht ausgetragen. Laserbiathlon und Gladiatorkampf zählten zu unseren Stärken, das Dosenwerfen und Schlauchlaufen waren irgendwie nicht unser Ding und beim Baumstammsägen und Schrankenspringen waren wir irgendwie mittelprächtig. Somit wurde es an diesem Tag Platz 11. Wir hatten uns mehr erhofft, aber es war einfach nicht mehr drin, Aber Riesenspaß hat es trotzdem gemacht. Jeder absolvierte 3 Spiele und somit wurde jedes Teammitglied ordentlich gefordert. Besonders beim Gladiatorkampf mussten die starken Männer zunächst feststellen, dass Kraft nicht alles ist, so wurden sie beim ersten Kampf von der Mädels der “Aircracks” ziemlich überrascht. Schnell wurde die Taktik adaptiert und so konnte man in der Entscheidungsrunde dann doch noch den Gruppensieg holen – Puh, Ruf gerettet.

Zu erwähnen ist dann aber noch, dass Willi und Markus beim anschließenden “Showsägen” eine absolute Spitzenzeit hinlegten und jeweils einen Verzehrgutschein gewannen.

Kein Glück beim Beachvolleyball

1Vor dem vorletzten Tag lag das Team immer noch auf einem guten 6. Gesamtplatz. Nach zwei Niederlagen zu Beginn des Turniers steigerten sich Simone, Steffen, Markus, Bernd und Torsten und errungen 3 Siege in Folge. Somit dachte man eigentlich man wäre auf Platz 3 in der 6er Gruppe gelandet und spiele immerhin um einen Platz in der vorderen Hälfte. Die Konstellation war aber so ungünstig, dass 3 Team punktgleich die Plätze 2, 3 und 4 inne hatten. Davon hatte das Team TRIAkademie/BBG leider das schlechtete Ballverhältnis, so dass uns nur der Kampf um die Plätze 13 bis 16 blieb. Dabei mussten wir zweimal in gegen die mittlerweile tief stehende Sonne spielen, was ein vernünftiges Spiel fast unmöglich machte (in den letzten Jahren gab es daher auch zur Hälfte der Zeit Seitenwechsel, dass hatte man sich dieses Mal leider gespart). Somit reichte es am Ende nur für Platz 16. Das Thema mit der Sonne bemängelten auch weitere Teams. Nichts desto Trotz war es ein schöner Tag mit viel Sport, auch wenn diese Sportart nicht zu unseren Stärken 2018 zählte.

1Nochmal eine Spitzenleistung beim Triathlon

Simone, Torsten und Bernd traten beim Staffeltriathlon an und wollten das Team, mittlerweile auf Platz 11 abgerutscht unbedingt wieder in die Top 10 der Gesamtwertung bringen. Simone legte mit einem guten Schwimmsplit den Grundstein. Torsten fuhr dann in seiner Paradedisziplin vor auf Platz 5. Bernd, der zum Laufen überredet wurde und sich zunächst noch unsicher war, absolvierte wohl den Lauf seines Lebens. Er ließ lediglich zwei schnelle Läufer passieren und rettete Platz 7. Wenn es ein Beispiel für “All Out” gibt, dann ist es seit Sonntag Bernd. Minutenlang wurde er von Simone und Torsten gepflegt und wieder auf die Beine gebracht. Platz 7 reichte dann, um das Team auf Platz 8 in der Gesamtwertung zu bringen. Damit war man hochzufrieden, denn man war mit dem Ziel Top 10 gestartet.

Heute ist nicht alle Tage…wir kommen wieder…KEINE FRAGE!

Auch 2019 werden wir uns alle Mühe geben und eine schlagkräftige Truppe an der Start bringen. Am Montag nach der Challenge hat vermutlich jeder Teilnehmer irgend etwas vermisst. Wir gratulieren der Hinterweiler Bande zum Gesamtsieg vor den Freunden der RSG Böblingen rund um Hacky. Vielen Dank an alle Teammitglieder und unsere Fans & Friends, es war ein toller Team-Spirit zu spüren und wir haben die Tage mit Euch sehr genossen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: